Wissenschaft & Forschung

Innovativ und interdisziplinär

Durch die intensive Zusammenarbeit von Experten aus dem Bereich Sporttherapie, Sportmedizin und Sportphysiotherapie entstehen Synergien, die dem Fortschritt der alinus Methode zugute kommen. Unter der Leitung von Franz Leberbauer und Sabine Schäffer werden im Rahmen umfassender wissenschaftlicher Forschungsarbeit in der eigens dafür geschaffenen alinus Forschungszentrum Trainingsübungen konzipiert, empirisch getestet und optimiert. 

Die Entwicklung neuer behandlungsmedizinischer Übungspläne entspricht hohen Qualitätsstandards: Deshalb durchläuft jede Übung von der Konzeption über die Aufnahme in den finalen Übungskatalog bis hin zur Durchführung durch den Kunden vier Entwicklungsphasen. Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener Experten fließen Erkenntnisse aus unterschiedlichen Gesichtspunkten in das alinus Trainingskonzept ein. 

Entwicklungsphasen bei der Kreation neuer Übungen

Wissenschaftliche Entwicklung

Konzeption neuer Übungen im Zuge eines wissenschaftlichen Entwicklungsprozesses

Technische Implementierung

Implementierung der neu konzipierten Übungen in die alinus Software

Empirische Forschungsarbeit

Validierung bzw. mögliche Optimierung der Übungen durch Praxistest

Korrekte Kombinatorik

Erstellen von passenden Übungskombinationen für ein spezifisches Behandlungsfeld

Teamwork

Synergien durch interdisziplinäres Expertenwissen

Neben Franz Leberbauer arbeiten Sabine Schäffer und ein wissenschaftliches Forschungsteam bestehend aus Sporttherapeuten, Sportwissenschaftern und Sportmedizinern kontinuierlich an der Konzeption neuer Therapieübungen, Trainingsmethoden bzw. allgemein an der Weiterentwicklung der alinus Methode.

Durch das Nutzen von Synergien und Know-how aus verschiedenen Disziplinen fließen immer neueste Studien und Forschungsergebnisse in die Weiterentwicklung der alinus Methode mit ein.